Der Jahresbericht 2020 stellt die Leistungen des PRIKRAF und der Privatkliniken objektiv dar und soll damit einen Ausgleich zu undifferenzierten, öffentlichen Skandalisierungsversuchen schaffen. Die operative Tätigkeit der PRIKRAF-Geschäftsstelle und Fondskommission, die Gebarungsrechnung mit Prüfbericht, die gesundheitspolitischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen, laufende Qualitätsprojekte sowie wesentliche Kennzahlen und Leistungsdaten werden dazu in den einzelnen Kapiteln dargestellt.


Das Jahr 2020 war wesentlich von den Auswirkungen der Covid-19 Pandemie geprägt und zeigte massive Auswirkungen im Leistungsgeschehen der Privatkrankenanstalten. Sowohl quantitativ, aufgrund geringerer Patientenzahlen von -6,8 % als auch qualitativ durch Reduktion des medizinische Leistungsangebotes.

Die Auswirkungen der Maßnahmen aufgrund der Pandemie haben auch im Gesundheitsbereich zu massiven Einschränkungen des Leistungsangebotes geführt.

Der PRIKRAF-Jahresbericht 2019 dokumentiert den kontinuierlicher Aufwärtstrend im Leistungsangebot der Privatkrankenanstalten. Sowohl quantitativ, aufgrund steigender Patientenzahlen, als auch qualitativ durch vermehrt komplexe medizinische Leistungen. Die dafür erforderlichen technischen, personellen und organisatorischen Kapazitäten sind vorhanden und für eine Abrechnung mit dem PRIKRAF qualifiziert nachzuweisen.

Über Antrag des Fachverbandes der WKO und in Abstimmung mit dem BMSGPK werden zur Stabilisierung der Liquidität der Privatkrankenanstalten aufgrund der Corona-Maßnahmen, von den laufenden Abrechnungen getrennt, zusätzliche Sonderakontozahlungen erfolgen.