Der nunmehr vorliegende Jahresbericht 2017 bietet eine kompakte Darstellung des medizinischen Leistungsgeschehens der Privatkrankenanstalten, der umfangreichen Maßnahmen zur Qualitätsarbeit sowie der Fondsgebarung mit  Rechnungsabschluss und Prüfbericht.


Das abgelaufene Jahr 2017 bestätigt die kontinuierliche Aufwärtsentwicklung bei den  Patientenzahlen auf 102.825. Während die Belagstage durch geringere Verweildauern absolut abnehmen steigt die Zahl der tagesklinischen PatientInnen überproportional um 12,5 Prozent. Der Anteil der Spitalsaufenthalte von Kindern in den PRIKRAF Krankenanstalten ist mit 1,7 % vergleichsweise niedrig. Für die Behandlung in Privatkrankenanstalten ist ein höheres Lebensalter der Patienten charakteristisch. Rund 59% der Patienten in PRIKRAF-Spitäler sind über 60 Jahre, Tendenz steigend.
Dem gesetzlichen Qualitätssicherungsauftrags folgend wurden im Berichtsjahr die Strukturqualitätskriterien des ÖSG 2017 und die Umsetzung der bundesweiten Mindestanforderungen an Qualitätsmanagementsysteme direkt in den Leistungsbereichen der Privatkliniken evaluiert. Gemeinsam mit den MedizinerInnen des PRIKRAF und eines Medizintechnikers wurden von der Geschäftsführung die personellen, technischen und organisatorischen Vorgaben für die Abrechnung von komplexen medizinischen Leistungen auf Einhaltung überprüft. PRIKRAF-Checklisten und Ergebnisse der Qualitätsüberprüfung  mit Abrechnungsmatrix für alle PRIRKAF-Krankenanstalten sind im Kapitel  9 dargestellt. Medizinische Leistungen ohne Nachweis der gültigen Qualitätskriterien können mit dem PRIKRAF nicht abgerechnet werden. Der sichtbare Steuerungseffekt dieser Maßnahmen zeigt sich in der Anpassung des Leistungsangebots und der Strukturen an die Qualitätsvorgaben.    Zusätzlich wird mit der AIQI-Ergebnisqualitätsmessung aus LKF-Routinedaten der Outcome der Privatkrankenanstalten im direkten Vergleich mit den öffentlichen Krankenanstalten verglichen und überprüft. Der sichtbare Steuerungseffekt dieser Maßnahmen zeigt sich in der Anpassung des Leistungsangebots und der personellen sowie technischen Strukturen an die Qualitätsvorgaben. Die medizinische Leistungserbringung in den Privatkrankenanstalten erfolgt jedenfalls mit ausgeprägter Kundenorientierung unter Einhaltung der bundesweit gültigen Qualitätskriterien des ÖSG 2017.

 

Jahresbericht 2017 (PDF 7MB)