Der vorliegende Bericht dokumentiert den Entwicklungsstand der Qualitätsstrukturen und Qualitätsarbeit in Privatkrankenanstalten. Die Inhalte wurden von der PRIKRAF Geschäftsführung bei der Evaluierung der Strukturqualitätsnachweise 2014 mit Rechtsträgern, Direktionen und Qualitätssicherungsbeauftragten in den Kliniken diskutiert. Der Bericht soll eine Standortbestimmung durch Vergleich der Qualitätsarbeit in Privatkrankenanstalten ermöglichen. Mit der ÖSG-Strukturqualitätsüberprüfung und der Teilnahme am Projekt AIQI Ergebnisqualitätsindikatoren wird dem gesetzlichen Qualitätssicherungsauftrag des PRIRKAF professionell und praxisbezogen nachgekommen.

  

Die Datenabfrage erfolgte im Rahmen der 2012 bundesweit durchgeführten Erhebung der Qualitätsstrukturen in österreichischen Krankenanstalten über die von der Gesundheit Österreich GmbH  betriebenen webbasierten Qualitätsplattform zur Qualitätsberichterstattung im Auftrag der Bundesgesundheitsagentur www.qualitaetsplattform.at. Ein Benchmark mit öffentlichen Krankenanstalten ist für 2016 geplant (Datenerhebung 2015).  In sechs Abschnitten werden Qualitätsstrukturen und Qualitätsarbeit in Privatkrankenanstalten beschrieben. Die ersten beiden Abschnitte widmen sich der strategischen und strukturellen Verankerung von Qualitätsarbeit in den Spitälern. Allgemeine und spezielle Qualitätsmodelle werden im zweiten und dritten Abschnitt beschrieben. Mit den verschiedenen Instrumenten der Qualitätsarbeit, wie z. B. Prozesse, Patienten- und Mitarbeiterbefragungen, hausübergreifende Qualitätsprojekte, kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) und dem Thema Patientensicherheit/Risikomanagement – schließen die Abschnitte fünf und sechs das Kapitel.

 

PRIKRAF_QUALITÄTSSTRUKTUREN_PKA.pdf (5 MB)